Drucken Drucken




 

Finnlandtörn

Ein besonderer Törn in die finnischen und schwedischen Schärengebiete Skandinaviens.

Sie können wahlweise Kiel - Helsinki oder Helsinki - Kiel segeln. Freunde der Nordregionen werden es sich mit Sicherheit nicht nehmen lassen, den gesamten Törn von Kiel über Helsinki und wieder zurück nach Kiel zu segeln. 

 Ein Ostseetörn von ca. 1.500 Seemeilen, der von Crew und Skipper beste Seemannschaft und präzise Schärennavigation verlangt.

Unser Termin 2016 ab Kiel - Schilksee: 16.07.2016 - 13.08.2016

Ein Hochseetörn, der im ersten Teil (Hintörn) durch die südliche und nördliche Ostsee führt, vorbei an den Inseln Bornholm, Oeland und Gotland, weiterführt nach Tallin und mit dem Zielhafen Helsinki endet.

Der Rücktörn führt von Helsinki entlang dem inneren Schärenweg der finnischen Schären nach Mariehamn auf den Aaland-Inseln; weiter geht es dann über Gotland, Öland und Bornholm durch die westliche Ostsee nach Kiel.

Sie können:
am Gesamttörn teilnehmen (4 Wo.) oder am Törnteil 1 (2 Wo.)  bzw. Törnteil 2 (2 Wo.) mit Crewwechsel in
Helsinki.

Kiel  –  Helsinki in 2 Wochen
vom 16.07.16 - 30.07.16 - 2018 werden wir den Törn wieder fahren

Start ist am Samstag in Schilksee, wo die Yacht durch Crew und Skipper versorgt wird. Mit Kurs Ost-Nordost geht es vorbei an Fehmarn und Rügen nach Bornholm, unserem ersten Anlaufhafen. Natürlich soll Bornholm entdeckt werden und daher haben Sie dort die Möglichkeit einen Tag nach Lust und Laune die Natur zu erkunden. Wir verlassen Bornholm mit Kurs Südschweden und laufen in den Öresund ein, entlang der Westküste Ölands. Ob wir hier einen Hafen anlaufen, bestimmen Wind und Wetter, ansonsten ist das nächste Törnziel Visby auf Gotland. Visby, die alte Hansestadt und Sitz von Störtebeker, wird uns zwei Tage aufnehmen. Mit einem langen Schlag von ca. 250 Seemeilen wollen wir dann Kurs auf Tallin nehmen. Natürlich wird auch hier ausreichend Zeit zur Erkundung von Land und Leuten zur Verfügung stehen. Tallin - Helsinki, ein kurzer kräftiger Schlag von ca. 60 Seemeilen bringt uns nach Kruununhaka, unserer Marina im Zentrum von Helsinki. Für Helsinki-Sightseeing verbleibt ein Tag bevor der Rückflug nach Deutschland angetreten wird.

 

Helsinki  –  Kiel in 2 Wochen
vom 30.07.16 - 13.08.16 - 2018 werden wir den Törn wieder fahren

Die neue Crew übernimmt am Samstag die Yacht und richtet sich für einen 750 Seemeilen Rücktörn ein. Natürlich steht für die neue Crew je nach Ermessen ausreichend Zeit zur Verfügung, um das Flair Helsinkis in sich aufzunehmen. Auf dem Weg durch die finnischen Schären zu den Aaland-Inseln werden wir drei Häfen anlaufen, von denen jeder einzelne durch seinen eigenen Zauber besticht.: Porkallar, Hanko und Kökar.

In Mariehamn, auf den Aalands, ist Zeit zum Biken, Wandern und Saunen; hier liegt übrigens die Pommern als Museumsschiff fest verankert, ein alter P-Liner.

Mit Kurs Süd und einer Nachtfahrt erreichen wir Visby auf Gotland. Auch hier nehmen wir uns Zeit , die alte Hansestadt etwas näher kennen zu lernen.

Die nächste Inselgruppe sind die Erbseninseln, von denen wir Christiansö anlaufen werden, ein besonderes Eiland voller maritimer Geschichte. Ein kurzer Nachmittagsschlag führt uns anschließend nach Bornholm. Mit seinen langen weißen Stränden, pittoresken Häfen und kulinarischen Spezialitäten zählt Bornholm zu den Highlights unserer Reise. Nun heißt es Kurs West zurück über die Bornholmsee, durch das Smaalands Fahrwasser, den Großen Belt nach Kiel Schilksee.

Törnkosten:
EUR 595 .- Person/ Woche 

(Nebenkosten:Verpflegung/Hafengeld/Diesel)

karina_holtenau.jpg

karina_unter_deck.jpg

schaeren.jpg

Jetzt anmelden



Anfragen für weitere Ziele beantworten wir Ihnen gerne per E-Mail.

Einen aktuellen Prospekt gibt es bei Sailaway, Fliegender Holländer 15-17 in 24159 Kiel.

Telefon: 0431 36 609 // Telefax: 0431 36 24 92



Dieser Artikel stammt von der Webseite Die Ostsee Segelschule Sailaway aus Kiel
www.sailaway.de

Die URL für diesen Artikel lautet:
www.sailaway.de/load.php?name=MFContent&op=18


Drucken Drucken

Das Impressum finden Sie auf der Webseite zum Artikel